10.12.2022 – Zahlreiche Unfälle aufgrund winterlicher Straßenverhältnisse im Allgäu

11.12.2022 Kempten/Oberallgäu. Am Samstagnachmittag sowie in den Abendstunden ereigneten sich zahlreiche Verkehrsunfälle infolge des Wintereinbruchs mit entsprechender Schnee-/Eisglätte und zumeist nicht angepasster Geschwindigkeit.

Eine 21-jährige Pkw-Fahrerin rutschte auf der B19 bei Waltenhofen/Hegge mit ihrem Fahrzeug gegen einen Randstein. Es entstand ein Eigenschaden in Höhe von 1.500,00 Euro.

Ein 27-Jähriger geriet mit seinem Pkw bei Wiggensbach vermutlich aufgrund nicht angepasster Geschwindigkeit auf die Gegenfahrbahn. Dabei streifte er den Pkw eines entgegenkommenden 60-Jährigen. Es entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt ca. 7.000,00 Euro.

Auf der St 2009 bei Hirschdorf kam es ebenfalls zu einem Zusammenstoß im Gegenverkehr. Ein 28-Jähriger geriet mit seinem Pkw vermutlich aufgrund nicht angepasster Geschwindigkeit auf die Gegenfahrbahn. Um einen Zusammenstoß zu verhindern, lenkte die 30-jährige Fahrerin des entgegenkommenden Pkw in den Straßengraben. Der 28-Jährige landete ebenfalls im Graben. Es entstand ein Gesamtschaden von ca. 1.500,00 Euro.

Bei Weitnau kam eine 46-jährige Pkw-Fahrerin aufgrund nicht angepasster Geschwindigkeit von der Fahrbahn ab und beschädigte dabei einen Bauzaun. Es entstand ein Gesamtschaden in Höhe von ca. 5.200,00 Euro.

Symbolfoto (© Bayerische Polizei)

Ein 20-Jähriger rutschte am Abend mit seinem Pkw bei Krugzell in eine Leitplanke, hier entstand ein Eigenschaden in Höhe von ca. 5.000,00 Euro. An der gleichen Stelle rutschte am späten Abend ein 50-Jähriger mit seinem Kleintransporter trotz vorsichtiger Fahrweise vermutlich bei Blitzeis ebenfalls in die Leitplanke. Der Sachschaden beläuft sich hier auf ca. 5.500,00 Euro.

Im Pfeilergraben in Kempten rutschte eine 37-Jährige mit ihrem Pkw in ein geparktes Fahrzeug. Es entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt ca. 2.500,00 Euro.

(PI Kempten)

 

Werbung: