12.2.2021 – Unfall am Rieden am Forggensee

13.2.2021 Rieden am Forggensee. Am Freitagmittag kam es auf er Ortsverbindungsstraße von Roßhaupten nach Rieden am Forggensee zu einem folgenschweren Unfall.

Eine 35-jährige Frau aus Rieden a. F. verlor in einer Schneeverwehung die Kontrolle über ihr Fahrzeug und schleuderte gegen einen Baum.

Als das Fahrzeug zum Brennen anfing, konnten sich die Frau und ihre sechsjährige Tochter glücklicherweise aus dem Fahrzeug befreien.

Das Fahrzeug brannte komplett aus und wurde von der Feuerwehr Rieden am Forggensee gelöscht.

Der Sachschaden wird von der Polizei auf 15.000,– Euro geschätzt.

Die Frau erlitt schwere Verletzungen im Bereich der Wirbelsäule und der Hüfte. Sie wurde in ein naheliegendes Krankenhaus verbracht.

Ihre Tochter erlitt Verletzungen an den Armen. Sie wurde mit einem Rettungshubschrauber in ein Krankenhaus geflogen.

Direkt nach dem Unfall hielt es eine Langläuferin nicht mal für nötig, stehenzubleiben oder einen Notruf abzusetzen.

Glücklicherweise gab es aber auch Ersthelfer, die sich um die beiden verletzten Fahrzeuginsassen kümmerten.

Neben 18 Feuerwehrkräften mit zwei Fahrzeugen waren zwei Rettungswagen des Roten Kreuzes, ein Notarztfahrzeug, der Rettungshubschrauber sowie zwei Streifen der Polizei Füssen vor Ort.

Ein Mitarbeiter des Bauhofs Rieden am Forggensee beseitigte die durch das Löschwasser entstanden Eisflächen auf der Straße.

(PI Füssen)

(Symbolfoto: Bayerische Polizei)
Werbung: