13.5.2016 – Unfall auf der A7 bei Kempten-Leubas

13.5.2016 Kempten-Leubas/Allgäu. Zu einem Verkehrsunfall, bei dem eine Person mittelschwer verletzt wurde und der Unfallverursacher flüchtete, kam es heute Mittag (13.05.2016, 12.05 Uhr) auf der BAB A7 kurz vor der Anschlussstelle Kempten-Leubas.

Ein 75-Jähriger war mit seinem Pkw auf dem linken Fahrstreifen in Richtung Ulm unterwegs als unvermittelt ein anderes Fahrzeug von der rechten Fahrspur nach links zog. Der Mann musste eine Bremsung einleiten, kam mit seinem Pkw ins Schleudern und im weiteren Verlauf von der Fahrbahn ab.

Der Oberallgäuer wurde mittelschwer verletzt in ein Krankenhaus eingeliefert.

Der Unfallverursacher setzte seine Fahrt ohne anzuhalten in Richtung Ulm fort.

In diesem Zusammenhang sucht die Verkehrspolizeiinspektion Kempten (Tel. 0831/9909-0) eine(n) dunkle(n), evtl. schwarze(n), Geländewagen oder Limousine der Marke Daimler Benz.

Bei dem Unfall entstand nach ersten Schätzungen ein Gesamtschaden von rund 30.000 Euro.

Zur Unfallaufnahme musste der rechte Fahrstreifen gesperrt werden, worauf es aufgrund des zu Ferienbeginn hohen Verkehrsaufkommens zu Verkehrsbehinderungen kam.

(PP Schwaben Süd/West; 13.05.2016, 16.00 Uhr/Kt)

Werbung: