15.7.2016 – Polizeieinsatz zwischen Obermaiselstein und Kierwang

16.7.2016 Oberstdorf. Ein besorgter Bürger meldete am späten Freitagnachmittag, dass er einen Mann beobachtet habe, der in den Holm eines Verkehrszeichens am Verbindungsweg zwischen Obermaiselstein und Kierwang ein längliches Metallteil eingeschoben und versteckt habe.

Da eine Schnur an dem Teil angebracht gewesen sei, meinte der Mitteiler, dass es sich dabei um eventuell eine Rohrbombe mit Zündschnur handeln könnte. Der vermeintliche Täter sei dann mit einem Kombi davongefahren.

Die Streife konnte die Gefährlichkeit des Gegenstandes in der Halterung des Verkehrszeichens nicht einschätzen. Der Bereich wurde abgesperrt.

Ein Sprengstoffspürhund war am Einsatzort. Schließlich wurde die Technische Sondergruppe des Landeskriminalamtes aus München angefordert. Diese bargen mit der entsprechenden Schutzausrüstung das suspekte Teil aus dem Verkehrszeichen. Es stellte sich heraus, dass es sich um ein harmloses Geocaching Objekt, verzinktes Rohr mit Plastikkappe, handelte.

Die etwa zweistündige Umleitungs- und Sperrungsmaßnahmen auf der Ortsverbindungsstraße konnten wieder aufgehoben werden.

(PI Oberstdorf)

Werbung: