15 Jahre Adventskranzbinden im „MIG“ im Memminger Osten

28.11.2016 Memmingen. „Wir bieten das Adventskranzbinden schon seit 15 Jahren an“, sagte Jurij Borodkin vom Projekt MIR der Stadt Memmingen und freute sich über rund 30 Mädchen und Buben aus dem Quartier, die auch heuer wieder voller Vorfreude auf die Adventszeit ihre Kränze banden und Lebkuchen naschten.

Tannengrün, Buchszweige, Thuja, Stohkränze, Blumendraht, Kerzen und rote Schleifen – sämtliche Bastelutensilien lagen auf dem großen Tisch parat, als die Mädchen und Buben aus dem Memminger Osten die Räume der Beratungsstelle für Migranten in der Münchner Straße 38 betraten.

„Wir freuen uns über die langjährige Unterstützung durch unsere ehrenamtlichen Helferinnen und Helfer“, erklärte Annemarie Möhring vom Caritas Migrationsdienst und dankte Margot Sitte, Elfriede Jakob und Ernst Jakob für die liebevolle Vorbereitung dieses Angebots zur Einstimmung auf die Adventszeit.

Während Margot Sitte den Jungs und Mädchen geduldig erklärte, wie sie das Tannenreisig in kleinen Büscheln geschickt um den Kranz legen und mit Draht festzurren, wurde auch über die Bedeutung des Advent als Vorbereitungszeit auf die Geburt Christi gesprochen. Da fiel den Kindern natürlich auch gleich der Reim „Advent, Advent, ein Lichtlein brennt“ ein, den sie wie aus einem Munde vortrugen. Stolz steckten sie zuletzt die Kerzen auf den fertigen Kranz und stärkten sich anschließend bei Lebkuchen und Saft.

Info:
Das Netzwerk Migration Integration Gemeinschaft, abgekürzt MIG, ist ein gemeinsames Beratungsangebot des Caritas Migrationsdienstes und des Projektes MIR der Stadt Memmingen. Die Beratungsräume sind in der Münchner Straße 38.

Werbung: