16.12.2022 – Unfälle im Oberallgäu

17.12.2022 Oberallgäu. Von einem Unfall zum anderen eilten die Beamten der PI Immenstadt am Freitag. Die winterlichen Straßenverhältnisse bereiteten den Verkehrsteilnehmern erhebliche Schwierigkeiten.

So kam zum Beispiel am Freitagvormittag ein 22-jähriger Fahrer mit seinem Pkw trotz guter Winterreifen in Blaichach einen Hügel nicht hinauf. Um das Hindernis zu bezwingen nahm er schließlich Anlauf und rutschte nach rechts von der Fahrbahn gegen einen Baum. An dem Hang überschlug sich das Fahrzeug schließlich, wobei der junge Oberallgäuer Schnittverletzungen am Arm erlitt. Der Sachschaden an seinem Fahrzeug dürfte im hohen vierstelligen Bereich liegen. Gegen ihn wird eine Ordnungswidrigkeitenanzeige wegen zu schnellen Fahrens bei glatter Fahrbahn erstattet.

Gleiches erlitt eine 70-jährige Oberallgäuerin als sie am Freitagabend mit ihrem Pkw aus Immenstadt in Richtung Oberstaufen fuhr. Auch sie geriet wegen schneebedeckter Fahrbahn nach rechts und erlitt einen Sachschaden im hohen vierstelligen Bereich. Dabei wurde glücklicherweise niemand verletzt.

(Symbolfoto: Bayerische Polizei)

In Rettenberg hielt ein Tanklaster am frühen Freitagnachmittag auf einer Ortsdurchfahrt plötzlich an und fuhr unvorhersehbar rückwärts. Der hinter ihm stehende Pkw-Fahrer, konnte wegen Glätte nicht mehr rechtzeitig nach hinten ausweichen, so dass der Lkw mit seiner Anhängerkupplung die Front des nachfolgenden Fahrzeuges stark beschädigte. Hier entstand ein Sachschaden in Höhe eines mittleren vierstelligen Betrages. Zur Begründung für das plötzliche Rückwärtsfahren gab der 53-jährige Lkw-Fahrer an, sein Navi hätte ihn zum Anhalten und Umdrehen angeleitet.

Bei den meisten Verkehrsunfällen waren die unangepasste Geschwindigkeit und der zu geringe Sicherheitsabstand der Grund zur Beanstandung.

(PI Immenstadt)

Werbung: