18.1.2023 – Zwei Verletzte nach körperlicher Auseinandersetzung in einer Gemeinschaftsunterkunft in Feuchtwangen

18.1.2023 Feuchtwangen/Mittelfranken (Bayern). Am Mittwochnachmittag (18.01.2023) kam es in einer Gemeinschaftsunterkunft in Feuchtwangen (Lkrs. Ansbach) zu einer körperlichen Auseinandersetzung. Eine Person wurde schwer, eine weitere leicht verletzt.

Gegen 13:30 Uhr meldete ein Zeuge über die integrierte Leitstelle von Feuerwehr und Rettungsdienst eine Auseinandersetzung in einer Gemeinschaftsunterkunft im Dr.-Hans-Güthlein-Weg. Es fuhren daraufhin mehrerer Streifen der Polizeiinspektionen Feuchtwangen und Roth sowie Beamte des Einsatzzuges Ansbach und zwei Diensthundeführer zur benannten Örtlichkeit.

Vor Ort stellten die Beamten einen 25-Jährigen und einen 27-Jährigen fest, die beide Verletzungen aufwiesen, die auf einen spitzen scharfen Gegenstand hindeuteten (möglicherweise Messer). Der mutmaßliche Täter, ein 25-Jähriger, hatte sich nach der Auseinandersetzung vom Tatort entfernt. Er konnte kurze Zeit später im Rahmen der Fahndungsmaßnahmen in Tatortnähe festgestellt und vorläufig festgenommen werden.

(Foto: Polizei)

Die beiden Verletzten wurden in umliegende Krankenhäuser eingeliefert. Eine Lebensgefahr konnte bei beiden Personen ausgeschlossen werden.

Das zuständige Fachkommissariat der Ansbacher Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen. Die Staatsanwaltschaft Nürnberg-Fürth stellte Haftantrag gegen den 25-Jährigen. Er wird im Laufe des Donnerstags (19.01.2023) einem Ermittlungsrichter zur Prüfung der Haftfrage vorgeführt.

Werbung: