18.12.2016 – Vortäuschen einer Straftat in Sonthofen

19.12.2016 Sonthofen/Oberallgäu. Gestern Abend erschien eine 25-jährige Frau in Begleitung zweier unbeteiligter Bekannten bei der Polizei Sonthofen und erstattete Anzeige gegen einen 38-jährigen Bekannten.

Dieser habe ihr Anfang November in Immenstadt vor dem Krankenhaus mit dem Messer gedroht und sie aufgefordert sich auszuziehen. Als sie diese verneinte, habe ihr der Mann mit der Faust in den Magen geschlagen. Danach sei er weggerannt.

Der vermeintliche Täter wurde noch in der gleichen Nacht zu Hause angetroffen und vorläufig festgenommen. Bei der weiteren Abklärung des Tatherganges verstrickte sich die Frau in Widersprüche und räumte auf Vorhalt schließlich ein, die ganze Geschichte nur erfunden zu haben, um ihrem Bekannten eins auszuwischen.

Diese Räuberpistole hat nun unangenehme Folgen für die Frau, da gegen sie ein Verfahren wegen Vortäuschens einer Straftat bzw. falscher Verdächtigung eingeleitet wurde.

(PI Sonthofen)

Werbung: