18.7.2016 – Arbeitsunfall in Kempten

19.7.2016 Kempten/Allgäu. Auf einer Baustelle in der Lenzfrieder Straße kam es am Montagnachmittag zu einem Arbeitsunfall, bei dem zwei Bauarbeiter verletzt wurden.

Ein Felsbrocken sollte mittels „Sprengzement“ gespalten werden. Hierbei wird der Zement mit Wasser in einer Maschine vermischt und dieses Gemisch in Bohrlöcher eingebracht. Nach einer gewissen Zeit verändert die Substanz ihr Volumen und der Fels wird auseinandergedrückt.

Während dieser Arbeiten reagierte nun beim Mischvorgang die Substanz in der Maschine so heftig, dass 55 Jahre alter Arbeiter Verbrennungen und Verätzungen im Gesicht erlitt. Ein 27 Jahre alter Bauarbeiter, welcher die Stromversorgung der Maschine kappen wollte, erlitt dabei Verletzungen an einem Arm.

Durch die Polizei wurden Ermittlungen zur Klärung der Unfallursache aufgenommen. Dazu wurden noch vor Ort diverse Materialproben und Gerätschaften sichergestellt. Die Freiwillige Feuerwehr Kempten war neben dem Rettungsdienst ebenfalls im Einsatz auf der Baustelle.

(PI Kempten)

Werbung: