18- Landes- und 21 Bundessieger der Memminger Schulen im Rathaus ausgezeichnet

15.7.2016 Memmingen. „Gemeinsam in Frieden leben“ ist das diesjährige Motto des 63. Europäischen Schulwettbewerbs. Zu diesem aktuellen Thema haben die Jugendlichen des Vöhlin-Gymnasiums und der städtischen Sebastian-Lotzer Realschule beeindruckende Werke geschaffen.

Insgesamt 39 Bundes- und Landessieger/innen zeichnete Oberbürgermeister Dr. Ivo Holzinger jetzt für ihre „herausragenden, kreativen Leistungen“ im Rathaus aus. Bundesweit beteiligten sich mehr als 77000 Jugendliche an dem Wettbewerb.

Bei den Themen handelte es sich unter anderem um die Gleichberechtigung von Mann und Frau, um Gewalt im Alltag, Cybermobbing, Zivilcourage oder die Vielfalt von Kulturen. Lajos Oslzári, Vorsitzender der Europa-Union Memmingen, Harald Rehklau, Schulleiter der Sebastian-Lotzer Realschule sowie Vorstandsmitglied der Sparkasse Memmingen-Lindau-Mindelheim Harald Post, freuten sich über das großartige Engagement der Schülerinnen und Schüler und die sehr anspruchsvollen Werke.

Angesichts der aktuellen Spannungen in Europa ließ Post es sich nicht nehmen, auf die derzeitige Situation in Europa einzugehen. Im Hinblick auf den Brexit sagte er mit ein klein wenig Hoffnung: „Die Abstimmung zum britischen EU Austritt hat zumindest gezeigt, dass die junge Generation großen Wert auf ein geeintes Europa legt“. Er forderte die Jugendlichen deshalb auch mit Nachdruck auf, „weiter an diesem Europa zu bauen – es lohnt sich“!

Barbara Müller-Pollack, Kunstlehrerin an beiden Schulen, stellte den Zuhörern die eindrucksvollen Kunstwerke vor und lobte dabei die „kreativen Lösungen der Schülerinnen und Schüler“. Anschließend überreichen die jeweiligen Schulleiter, Oberbürgermeister Dr. Ivo Holzinger und der Vorsitzende der Europa-Union, Kreisverband Memmingen, Lajos Oszlári die Urkunden. Die Jugendlichen freuten sich besonders über ihre Buchpreise, die von der Sparkasse Memmingen-Lindau-Mindelheim zur Verfügung gestellt wurden.

Werbung: