21.4.2016 – Randale in Memmingen

22.4.2016 Memmingen. In den Nachmittagsstunden des Donnerstag, 21.04.2016 wurde ein 22-Jähriger im Reichshainpark kontrolliert. Nachdem er sich nicht ausweisen konnte, sollte er zur Dienststelle verbracht werden, um seine Identität feststellen zu können.

Auf dem Weg zum Dienstfahrzeug schlug er plötzlich auf die beiden Polizeibeamten ein. Sie konnten den jungen Mann zu Boden bringen und fesseln. Hierbei verletzte sich der junge Mann leicht.

Während des gesamten Einsatzes beleidigte er die Beamten massiv. Nachdem er angab, Schmerzen zu haben, wurde der Rettungsdienst gerufen, um ihn zu untersuchen. Hier wurden lediglich leichte Schürfungen bei dem jungen Mann festgestellt. Im Anschluss konnte er aus dem Polizeigewahrsam entlassen werden.

Gegen 2 Uhr rief der diensthabende Arzt des Klinikums Memmingen an und teilte mit, dass ein Mann bei ihnen randalieren würde. Er kam mit angeblichen Schmerzen im Hüftbereich ins Klinikum und sollte dort geröntgt werden.

Auf dem Weg zur Röntgenstation fing er an, Stühle nach den Krankenschwestern zu werfen und diese von sich wegzustoßen. Glücklicherweise wurde hierbei niemand verletzt. Die eintreffende Polizeistreife stellte fest, dass es sich bei dem jungen Mann um dieselbe Person handelt, die bereits in den Nachmittagsstunden eine Polizeistreife angegriffen hatte und deren Identität festzustellen war.

Der junge Mann wurde zum Verlassen des Klinikums aufgefordert; es wurde ein Platzverweis ausgesprochen, welchem er allerdings nicht nachkam. Aus diesem Grund wurde er in Gewahrsam genommen und in eine Arrestzelle der Polizeiinspektion Memmingen verbracht.

Als er gegen 6 Uhr aus dem Gewahrsam entlassen werden sollte, weigerte er sich zunächst noch, die Dienststelle zu verlassen.

(PI Memmingen)

Werbung: