23.12.2016 – Unfälle im Ostallgäu

24.12.2016 Ostallgäu. Am Tag vor Heilig Abend kam es im Zuständigkeitsbereich der PI Füssen zu mehreren Verkehrsunfällen.

Gegen 09:00 Uhr kam es zum ersten Unfall in Lechbruck. Hier übersah eine 82-jährige Ostallgäuerin mit ihrem VW-Lupo die 41-jährige Ostallgäuerin mit ihrem Skoda Superb, welche vorfahrtsberechtigt war. Es kam zum Zusammenstoß im Kreuzungsbereich. Am Fahrzeug der Skodafahrerin entstand ein Lackschaden von ca. 500 Euro.

Gegen 10:45 Uhr kam es auf der Staatsstraße bei Seeg zum nächsten Unfall. Hier wollte eine 77-jährige Ostallgäuerin von der Staatsstraße aus nach links abbiegen und übersah den 84-jährigen Unfallgegner, welcher ihr entgegenkam. Deshalb kam es im Einmündungsbereich zum Zusammenstoß. Hier kam es zu einem Sachschaden in Höhe von 7500 Euro.

Gegen 12:45 Uhr wollte ein 29-jähriger Österreicher mit seinem KIA eine Fahrzeugkolonne kurz vor Roßhaupten überholen. Dabei übersah er jedoch, dass eine 26-Jährige aus dem Landkreis Weilheim-Schongau mit ihrem VW Golf nach links abbiegen wollte. Hier kam es ebenfalls zu einem Zusammenstoß der beiden Fahrzeuge. Beide Fahrzeuge kamen im Straßengraben zum Stehen und mussten abgeschleppt werden. Es entstand hier ein Sachschaden in Höhe von 10.000 Euro.

Um 14:50 Uhr wollte ein 27-jähriger Kemptener mit seinem VW-Polo eine 66-jährige Ostallgäuerin überholen. Auch dieser übersah, dass die Ostallgäuerin nach links abbiegen wollte und es kam ebenfalls zum Zusammenstoß der beiden Fahrzeuge. Hier entstand ein Gesamtschaden von rund 9000 Euro.

Am Abend gegen 21:30 Uhr schnitt der Fahrer eines österreichischen Sattelzuges die sogenannte Kaminkurve auf der Tiroler Straße in Füssen. Er fuhr in Richtung Österreich und geriet in der Linkskurve zu weit nach links auf die Gegenfahrbahn. Eine entgegenkommende Pkw-Lenkerin aus Roßhaupten fuhr bereits äußerst rechts, der Sattelauflieger stieß jedoch trotzdem gegen ihre linke Fahrzeugfront. Am Skoda der Pkw-Lenkerin entstand ein Sachschaden von ca. 3000 Euro. Der Lkw-Fahrer muss mit einem Bußgeld von über 100 Euro und einem Punkt in Flensburg rechnen. Bei keinem dieser Verkehrsunfälle wurden Personen verletzt.

(PI Füssen)

Werbung: