23.9.2022 – Sieben Fahrzeuge in Unfall auf der A7 verwickelt

24.9.2022 Nersingen. Am Freitagnachmittag kam es auf der BAB 7 in nördlicher Fahrtrichtung aufgrund starken Verkehrsaufkommens zu leichten Stauungen mit stockendem Verkehr. So musste der Fahrer eines Pkw mit Anhänger verkehrsbedingt auf dem linken Fahrstreifen bis zum Stillstand abbremsen.

Die beiden ihm nachfolgenden Pkw-Fahrer erkannten die Situation rechtzeitig und hielten ihre Fahrzeuge ebenfalls an. Allerdings reagierte der Fahrer des wiederum folgenden Pkw zu spät und fuhr mit großer Wucht gegen seinen Vordermann, der dadurch auf die beiden anderen vor ihm stehenden Fahrzeuge aufgeschoben wurde.

Die vier beteiligten Fahrzeuge blieben stark beschädigt auf dem linken Fahrstreifen stehen.

Eine Pkw-Fahrerin, die hinter den genannten Unfallbeteiligten fuhr, bremste ihr Fahrzeug ab und hielt hinter der Unfallstelle an, ebenso der ihr nachfolgende Fahrzeuglenker.

Beide konnten aufgrund des stark befahrenen rechten Fahrstreifens nicht dorthin wechseln und blieben somit auf dem linken Fahrstreifen stehen. Der Fahrer eines Lieferwagens erkannte die stehenden Fahrzeuge zu spät und prallte so heftig gegen den hinteren Pkw, dass dieser gegen den der Pkw-Fahrerin geschoben wurde.

(Symbolfoto: Bayerische Polizei)

Insgesamt waren sieben Fahrzeuge in den Unfall beteiligt. Der Gesamtschaden beträgt ca. 55.000 EUR.

Vier Fahrzeuginsassen wurden verletzt, keiner jedoch schwer. Die Autobahn musste kurzzeitig voll gesperrt werden. Es bildete sich ein kilometerlanger Rückstau. Die Feuerwehr aus Neu-Ulm sicherte die Unfallstelle ab und reinigte die Fahrbahn.

(APS Günzburg)

Werbung: