26.7.2016 – Unwetter im Oberrallgäu und Kempten

27.7.2016. Am gestrigen Dienstagnachmittag in der Zeit zwischen 17:00 und 18:30 Uhr kam es im Bereich Oberallgäu und der Stadt Kempten zu unwetterartigen Regenfällen.

Durch die starken Regenfälle kam es auf der B 19 zwischen Sonthofen und Kempten zu insgesamt 3 Verkehrsunfällen durch Aquaplaning. Zwei Fahrzeuge schleuderten alleinbeteiligt in die Leitplanke, zwei weitere Fahrzeuge kollidierten aufgrund des Aquaplaning miteinander. Verletzt wurde niemand. Es entstand ein Sachschaden in Höhe von mehreren tausend Euro an den Fahrzeugen und den Leitplanken.

Ein weiterer Unfall ereignete sich auf der BAB A7 bei Oy-Mittelberg. Ein Fahrzeug kam von der nassen Fahrbahn ab und fuhr in die Böschung. Hierbei verletzte sich der Fahrer leicht. Das beschädigte Fahrzeug wurde von einem Abschleppunternehmen geborgen. Die Autobahnmeisterei sorgte dafür, dass das Wasser von der Fahrbahn abfließen konnte.

Insgesamt wurden von der ILS Allgäu bis 19:30 Uhr für den Kreis Oberallgäu 47 und den Bereich Kempten 28 Einsätze registriert. Dabei handelte es sich vorwiegend um vollgelaufene Keller.

Im Bereich Sulzberg/Öschle drohte eine Biogasanlage überzulaufen, die FFw Sulzberg war mit Pumpen im Einsatz.
In Moosbach bei Sulzberg löste sich eine kleinere Mure, Wasser lief über den Hang in ein Haus.

Im Bereich Hinterstein/Alpe Egg geriet in ca. 1400 m Höhe eine Tanne durch Blitzschlag in Brand. Die Einsatzkräfte der Feuerwehr wurden mittels eines Hubschraubers an die Einsatzstelle transportiert, anschließend fällten diese die Tanne und löschten sie mit Hilfe des herbeigeflogenen Wassers ab.

Die Polizei hat keine Erkenntnisse über verletzte Personen.

Werbung: