4.11.2022 – Polizeieinsatz im Hallenbad in Lindau

5.11.2022 Lindau (Bodensee). Seit nunmehr einiger Zeit steht das alte Schwimmbad in der Bregenzer Straße in Lindau leer. Umso mehr hatte es einen aufmerksamen Zeugen verwundert, als er am Abend des 04.11.2022, kurz vor 22:00 Uhr, mehrere Taschenlampen im Bereich des Hallenbads beobachten konnte und deshalb die Polizei hinzurief.

Mehrere Streifen von der Polizei Lindau, Grenzpolizei Lindau und Bundespolizei Lindau konnten nach kurzer Absuche eine Clique von vier Jugendlichen im leerstehenden Schwimmbad ausmachen, welche noch vergeblich versucht hatten, sich im Keller vor der Polizei zu verstecken.

Nach der Durchsuchung der Personen konnte der Grund des nächtlichen Schwimmbadbesuchs schnell ermittelt werden: Die Jugendlichen hatten sich dort zum Sprayen von Graffiti verabredet.

Eine größere Fläche des leerstehenden Beckens wurde bereits mit Farbe dekoriert.

(Symbolfoto: Bayerische Polizei)

Alle Jugendlichen wurden zur weiteren Sachbearbeitung auf die Dienststelle der PI Lindau verbracht, wo die jeweiligen Eltern informiert werden konnten, die ihre Kinder anschließend abholten.

Neben dem Strafverfahren aufgrund des Hausfriedensbruchs und der Sachbeschädigung durch Graffiti muss sich einer der Jugendlichen zusätzlich noch wegen des Verstoßes nach dem BtMG sowie wegen Diebstahls verantworten. Bei seiner Durchsuchung konnte eine Kleinmenge Marihuana aufgefunden und sichergestellt werden.

Werbung:

Zusätzlich konnten in seinem Zimmer in der elterlichen Wohnung noch diverse Straßenschilder aufgefunden und sichergestellt werden, welche er Monate zuvor entwendet hatte.

Der entstandene Schaden durch das Graffiti muss noch beim Inhaber des Hallenbades ermittelt werden. Da alle Personen noch keine 18 Jahre alt waren, wird das zuständige Jugendamt hierüber unterrichtet.

(PI Lindau)

Werbung: