6.11.2016 – Zugunfall bei Pfaffenhausen

7.11.2016 Pfaffenhausen. Am Sonntagabend wollte ein 76-jähriger Pkw-Fahrer aus dem Unterallgäu den unbeschrankten Bahnübergang nördlich von Pfaffenhausen überqueren.

Gegen 17.15 Uhr, näherte sich ein 76jähriger Pkw-Fahrer dem unbeschrankten, nur mit dem sogenannten Andreaskreuz signalisierten Bahnübergang aus Richtung Weilbach kommend in Fahrtrichtung Pfaffenhausen. Dabei übersah er den sich aus Richtung Pfaffenhausen annähernden Schienenverkehr.

Der Pkw erfasste den querenden Triebwagen auf dem Bahnübergang frontal etwa auf der Fahrzeugmitte. Der Pkw-Lenker und seine Beifahrerin sowie die 8 Insassen des Triebwagens blieben unverletzt.

Es entstand ein Gesamtschaden von ca. 20.000.–Euro. Die Bahnstrecke Mindelheim – Krumbach war für etwa 2 Stunden gesperrt.

(PI Mindelheim).

Werbung: