6.2.2016 – „Faschingstreiben“ in Kammlach

7.2.2016 Kammlach. Ein 18-Jähriger und ein 17-Jähriger gerieten beim Faschingstreiben in Kammlach aneinander. Mehrere Zeugen versuchten noch die beiden Streithähne zu trennen, wurden dabei jedoch selbst leicht verletzt.

Da alle Beteiligten deutlich unter Alkoholeinfluss standen müssen die durchzuführenden Vernehmungen über den Ablauf der Streitigkeit Aufschluss geben. Zwei Beteiligte mussten zur ärztlichen Behandlung ins Krankenhaus Mindelheim eingeliefert werden.

Ein 21-Jähriger bekam im Beisein seines Bruders von einem bislang unbekannten Täter einen Faustschlag ins Gesicht, als er nach einem Feuerzeug im Raucherbereich des Veranstaltungslokals YoYo fragte. Der Geschädigte ging zu Boden und musste ebenfalls zur ärztlichen Behandlung ins Krankenhaus Mindelheim verbracht werden.

Ein 26-Jähriger Faschingsbesucher beleidigte zunächst mehrfach massiv die vor Ort eingesetzten Polizeibeamten. Seine Begleiter versuchten noch ihren Freund nach einem ausgesprochenen Platzverweis zum Gehen zu bewegen, was ihnen jedoch misslang. Der stark angetrunkene Beleidiger versuchte stattdessen auf die Polizeikräfte loszugehen, sodass dieser schließlich in Gewahrsam genommen werden musste. Ihn erwartet eine Anzeige wegen Beleidigung, versuchte Körperverletzung und Widerstand.

Ein anderer 18-Jähriger beleidigte ebenfalls die Polizeibeamten vor Ort und beruhigte sich trotz mehrfach ausgesprochenen Platzverweis und Androhung eines Gewahrsams nicht. Der stark betrunkene Besucher wurde daher kurzzeitig in Gewahrsam genommen und im Anschluss den Eltern übergeben.

Die Polizeieinsatzkräfte vor Ort mussten im Laufe des Abends ca. 15 weitere Platzverweise mündlich gegenüber Feierlustigen aussprechen, hauptsächlich in Bezug auf den vor Ort eingesetzten Rettungsdienst, der durch Schaulustige oder Angetrunkene bei der Versorgung von Betrunkenen oder verletzten Personen bei seiner Arbeit behindert wurde.

(PI Mindelheim)

Werbung: