7.10.2016 – Gasaustritt in Memmingen

7.10.2016 Memmingen. Der Austritt von Kohlenmonoxid in einem Hotel sorgt derzeit für einen Großeinsatz für Rettungsdienst, Feuerwehr und Polizei.

Am späten Vormittag bemerkte der Gast eines Hotels in der Kalchstraße ein Schwindelgefühl. Auch mehrere weitere Gäste bemerkten bei sich Schwindel und Atemwegsreizung, weswegen durch das Hotelpersonal kurz vor 12 Uhr die Integrierte Leitstelle Donau-Iller alarmiert wurde.

Die Einsatzkräfte stellten einen Kohlenmonoxidaustritt im Keller des Gebäudes fest. Noch laufen die Erkundungen nach dem Leck, jedoch konnte durch Verschließen der Leitung ein weiterer Austritt verhindert und das Gebäude entlüftet werden. Ein Handwerker wird hinzugezogen.

Bislang musste ein Gast von der Feuerwehr mit schweren Verletzungen mittels Drehleiter aus dem ersten Stock des Gebäudes geborgen und dem Rettungsdienst übergeben werden. Bei einer noch nicht abschließend bekannten Anzahl weiterer Personen laufen derzeit die medizinischen Untersuchungen. Eine Gefahr für umliegende Gebäude besteht nicht.

Der Rettungsdienst ist mit einer Vielzahl von Einsatzkräften vor Ort; ebenso die Feuerwehren Memmingen und Amendingen, und die Polizeiinspektion Memmingen.

(PP Schwaben Süd/West, 14.05 Uhr, ce)

Werbung: