7.11.2021 – Unfall auf der A7 bei Berkheim

8.11.2021 Bergheim/Unterallgäu. Am Sonntagmittag (7.11.2021) befuhr ein 25-jähriger Kraftfahrer mit seinem Sattelzug den rechten Fahrstreifen der BAB 7 in Richtung Ulm.

Da an der Anschlussstelle Berkheim ein Pkw vom Beschleunigungsstreifen auf die Autobahn einfahren wollte, wechselte er nach links auf den linken Fahrstreifen.

Dabei übersah der Kraftfahrer den von hinten mit hoher Geschwindigkeit ankommenden Pkw Audi eines 18-Jährigen.

Symbolfoto (© Bayerische Polizei)

Dieser konnte trotz Vollbremsung einen Zusammenstoß mit dem Heck des Sattelanhängers nicht verhindern.

Durch die Wucht des Aufpralls wurde der Pkw Audi mehrmals gegen die Mittelleitplanke geschleudert.

Glücklicherweise waren alle Unfallbeteiligten angeschnallt und wurden nicht verletzt.

Der Audi war nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden. Die Fahrzeugfront war erheblich beschädigt, der Schaden beträgt rund 15.000 Euro.

An dem Sattelanhänger entstand ebenfalls ein nicht unerheblicher Schaden in Höhe von ca. 10.000 Euro, das Fahrzeugheck war hier linksseitig beschädigt.

Das THW Neu-Ulm unterstützte die Autobahnpolizei Memmingen bei der Absicherung der Unfallstelle.

(APS Memmingen)

Werbung: