9.11.2016 – Enkeltrickbetrüger erlangen in Lindau eine hohe Bargeldsumme

10.11.2016 Lindau. Immer wieder versuchen sogenannte „Enkeltrickbetrüger“ auch im Landkreis Lindau ihr Glück. In den letzten Monaten waren sie dabei wiederholt erfolglos. Die Polizei hatte immer wieder vor der Masche der Betrüger gewarnt.

Gestern Vormittag, Mittwoch, 9. November, aber wurde eine 85-jährige Frau in Lindau um einen hohen Bargeldbetrag betrogen. Die Seniorin wurde von einer Frau angerufen, die sich schließlich erfolgreich als Schwägerin der Angerufenen ausgeben konnte.

Ansonsten verlief alles wie meist in diesen Fällen. Die Schwägerin saß angeblich gerade bei einem Notar, um den Kauf einer Wohnung zu beurkunden. Leider hätte sie die fällige Anzahlung versehentlich auf ein falsches Konto überwiesen, so dass sie dringend Geld bräuchte.

Die Angerufene ließ sich auf den Betrug ein und übergab dem vermeintlichen Sohn des Notars an der Haustür einen fünfstelligen Bargeldbetrag. Erst nachdem am Nachmittag ein Kontakt zu ihrer tatsächlichen Schwägerin zustande kam, wurde die Straftat bekannt.

Der Geldabholer wird wie folgt beschrieben: männlich, etwa 45 Jahre, rund 165 cm groß, schwarzes, glattes Haar. Der Unbekannte wirkte gepflegt und trug sportlich elegante Kleidung.

Die Kriminalpolizei bittet unter der Rufnummer 08382 910-0 um Hinweise, wer den beschriebenen Mann am Mittwochnachmittag, 9. November, im Bereich der Rickenbacher Straße in Lindau gesehen hat.

(KPS Lindau)

Werbung: