Abgestürzter Bergwanderer am Tegelberg identifiziert

1.7.2016 Schwangau/Ostallgäu. Am 23. Juni 2016 wurden durch Polizeibeamte der Alpinen Einsatzgruppe Allgäu und der Bergwacht Füssen zwei verstorbene Personen geborgen. Einer der Verstorbenen wurde zuvor von einem Bergsteiger am Klettersteig des Tegelbergs entdeckt und der Leitstelle gemeldet.

Bei der anschließenden Bergung auf rund 1.300 Meter stießen die Einsatzkräfte in dem sehr schwer zugänglichen Gelände auf einen zweiten verstorbenen Mann.

Die Identität eines der Beiden konnte recht schnell geklärt werden. Demnach handelte es sich um einen 52-Jährigen aus dem Kreis Plön. Zur Feststellung der Identität des anderen Verstorbenen musste eine gerichtsmedizinische Untersuchung durchgeführt werden. Diese ergab zwischenzeitlich, dass es sich bei ihm um einen Bergsteiger aus dem Landkreis Oder-Spree handelt, der seit November 2014 im Gebiet des Tegelbergs vermisst wurde.

Nach den derzeitigen Ermittlungen sind beide Bergsteiger abgestürzt. Zwischen den beiden Unglücksfällen besteht kein Zusammenhang.

(PP Schwaben Süd/West, ce)

Werbung: