Allgäu Airport: Pfand kommt humedica zugute

Wie leere Flaschen anderen Menschen helfen können.

5.4.2016. Das kennt jeder Fluggast: Vor der Sicherheitskontrolle ist Schluss mit Flüssigkeiten. Wer sich nun am Allgäu Airport seiner Pfandflasche entledigt, kann damit anderen Menschen helfen. Denn im Rahmen einer jetzt gestarteten Aktion kommt der Erlös weggeworfener Pfandflaschen nun der Kaufbeurer Hilfsorganisation humedica zugute. Dafür wurden jetzt eigens vor der Sicherheitskontrolle zwei große Plastikbehälter, gestiftet von der Ulmer Martin Fink KG Ulm und ihrem Geschäftsführer Werner Borst, aufgestellt, die nun regelmäßig von ehrenamtlichen Helfern von humedica geleert und dann zu einem der Memminger V-Märkte gebracht werden.

Den dort erzielten Erlös verwendet die Hilfsorganisation, die seit Jahren eine enge Partnerschaft mit dem Allgäu Airport pflegt, für akute und mitunter unterfinanzierte Hilfsprojekte.

„Der Allgäu Airport unterstützt uns immer wieder bei der Umsetzung unserer Hilfsmaßnahmen für Menschen in Not“, betonte am Montag beim Start der Aktion humedica-Geschäftsführer Wolfgang Groß. „Diese gute Zusammenarbeit zeigt sich einmal mehr durch die Pfandflaschen-Aktion, wofür wir uns herzlich bedanken.“ Auch Allgäu Airport Geschäftführer Ralf Schmid unterstrich die Bedeutung der Initiative: „Wenn man mit so geringem Aufwand Gutes tun kann, dann ist das eine tolle Sache.“

Werbung: