Ausbau MN 5: Bauausschuss stimmt Vereinbarung zur Kostenverteilung zu

Donnerstag, 31. März 2022

31.3.2022 Landkreis Unterallgäu. Die Baumaßnahme an der Kreisstraße MN 5 umfasst den Neubau der Mindelbrücke mit Ausbau der Kreisstraße zwischen Unteregg und Dirlewang auf einer Länge von rund 0,4 Kilometern. Gleichzeitig wird der Einmündungsbereich der Gemeindeverbindungsstraße nach Warmisried mit ausgebaut.

Dies hatten Kreis- und Bauausschuss des Unterallgäuer Kreistages bereits im vergangenen Herbst beschlossen. Nun ging es in der Sitzung des Unterallgäuer Bauausschusses um die Verteilung der Kosten für den Ausbau des Einmündungsbereichs.

Da hier auch die Gemeindeverbindungsstraße betroffen ist, muss laut Bayerischem Straßen- und Wegegesetz die Gemeinde Unteregg einen Teil des Aufwandes tragen.

Auf Basis von Verkehrszählungen wurde das Verkehrsaufkommen ermittelt. Die Kosten werden somit zwischen dem Landkreis und der Gemeinde im Verhältnis der Fahrbahnbreiten aufgeteilt, so dass laut Tiefbauamtsleiter Walter Pleiner die Gemeinde einen Anteil von 31,58 Prozent tragen muss.

Einer entsprechenden Vereinbarung mit der Gemeinde Unteregg stimmte der Bauausschuss des Unterallgäuer Kreistages einstimmig zu.

Werbung: