Bau- und Energietage Ostallgäu

Samstag, 13. November 202109:30bis17:00Sonntag, 14. November 202109:30bis17:00

5.11.2021 Landkreis Ostallgäu. Die Bau- und Energietage Ostallgäu sind zurück. Besucherinnen und Besucher erwarten Informationen zum energieeffizienten Bauen und Sanieren.

Nach der coronabedingten Zwangspause im vergangenen Jahr werden am 13. und 14. November im Marktoberdorfer MODEON wieder sämtliche Fragen zum Thema energieeffizientes Bauen und Sanieren sowie zum Einsatz erneuerbarer Energien beantwortet.

Veranstalter sind der Landkreis Ostallgäu, die Stadt Marktoberdorf sowie das Energie- und Umweltzentrum Allgäu (eza!).

„Die Messe war nie mehr am Puls der Zeit als heute“, betonte Landrätin Maria Rita Zinnecker beim Pressegespräch anlässlich der diesjährigen Bau- und Energietage Ostallgäu. „Ihr Beitrag zum Umstieg auf erneuerbare Energien und damit zum Klimaschutz ist wichtiger denn je.“

Bei den Corona-Auflagen für Besucher und Aussteller wies Zinnecker auf das Hygiene-Konzept sowie die geltende 3G-Reglung hin.

22 Aussteller wollen die Gelegenheit nutzen, nach der Zwangspause wieder ihre Produkte und Dienstleistungen einem interessierten Publikum präsentieren zu können, berichtete Manuel Allgaier von eza!.

„Es ist auch eine super Chance für alle Hausbesitzer oder angehenden Bauherren, persönlich mit Handwerkern zu sprechen und nicht am Telefon oder per E-Mail vertröstet zu werden“, fügte Allgaier hinzu.

Zusätzlich zur Ausstellung gibt es Vorträge, in denen die unterschiedlichen Aspekte einer energieoptimierten Bauweise behandelt werden: Von der bestmöglichen Wärmedämmung für Dach und Fassade über moderne Fenster bis hin zur Heizungs- und Solartechnik sowie den dazu passenden Förderprogrammen.

Ein Schwerpunkt wird dabei der Heizungstausch sein, erklärte Marktoberdorfs 2. Bürgermeister Wolfgang Hannig. Hier gehe es um die Frage, wie der Umstieg von fossilen Brennstoffen wie Öl und Gas auf erneuerbare Energien zu schaffen ist, so Hannig.

eza!-Vertreter Manuel Allgaier verwies in diesem Zusammenhang auf die hohen staatlichen Zuschüsse von bis zu 50 Prozent, die Hausbesitzern beim Wechsel von Öl beispielsweise zu Pellets oder Wärmepumpen winken würden.

Dass die Themen Energiesparen und erneuerbare Energien die Menschen in der Region beschäftigen, zeigt sich laut Maria Rita Zinnecker unter anderem an der großen Nachfrage am Beratungsangebot Check-Dein-Haus. In mehreren Kommunen im Landkreis sei die Aktion für Hausbesitzer bereits erfolgreich durchgeführt worden, so die Landrätin.

Der Hausbesitzer erfahre bei der Vor-Ort-Beratung, wo so sein Haus in energetischer Sicht stehe und welche Möglichkeiten es gebe, den Energieverbrauch zu senken. „Nach wie vor ist der Informationsbedarf groß“, so der Eindruck von Maria Rita Zinnecker. „Gut, dass die Bau- und Energietage Ostallgäu in diesem Jahr wieder stattfinden können.“

Öffnungszeiten:

jeweils von 9:30 bis 17:00 Uhr

Veranstltungsort der Bau- und Energietage Ostallgäu: Marktoberdorf MODEON

Werbung: