Bundesverdienstmedaille für Fritz Such

12.4.2016 Memmingen. Für seine vielfältigen Verdienste und herausgehobenen Funktionen in der sportlichen Jugend- und Vereinsarbeit hat Bundespräsident Joachim Gauck auf Anregung von Staatsminister a. D. Josef Miller Fritz Such die Verdienstmedaille des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland verliehen. Im Rahmen eines Festaktes überreichte jetzt Oberbürgermeister Dr. Ivo Holzinger die hohe Auszeichnung.

In seiner Laudatio brachte es Oberbürgermeister Dr. Holzinger auf den Punkt: „Ihr langjähriges und vielfältiges ehrenamtliches Engagement zeigt, dass Ihnen das Gemeinwohl eine Herzensangelegenheit ist.“ Dies habe der Stadtrat seinerzeit auch mit der Verleihung des Ehrenrings der Stadt Memmingen an Fritz Such gewürdigt.

Insgesamt 42 Jahre gehörte Fritz Such dem Memminger Stadtrat an. Er war 36 Jahre der Sportreferent des Gremiums. „In dieser Funktion haben Sie Maßstäbe gesetzt und vorbildliches geleistet“, betonte der Rathauschef weiter. Such habe alle Memminger Sportvereine gleichermaßen fair und gerecht unterstützt und mit Unterstützung des Sportamtes das sportliche Angebot in Memmingen gestaltet.

Such sei schon seit über 40 Jahren ununterbrochen 1. Vorsitzender der DJK-SV Ost Memmingen und die Mitgliederzahlen stiegen von einst 100 auf heute 1 100. Die Ausbildung und Förderung der Übungsleiter war ihm stets ein großes Anliegen. Die Sportanlagen im Osten der Stadt wurden Zug um Zug erweitert und zwei Vereinsheime in Eigenarbeit erstellt.

„Die Sportgemeinschaft unterhält heute 20 aktive und sportlich erfolgreiche Abteilungen mit 70 ehrenamtlichen Übungsleiterinnen und Übungsleitern und weiteren Helfern im Leistungs- und Breitensport“, sagte Dr. Holzinger. Rund 35 Jahre sei Such im Bayerischen Landes-Sportverband (BLSV) in der Kreisvorstandschaft als Beisitzer tätig. Durch seine jahrzehntelange Vereinstätigkeit als Vorstand bei der DJK-SV Ost Memmingen gab er der BLSV-Vorstandschaft wichtige Impulse für ihre Kreisarbeit.

Ebenfalls gehe die Gründung des „Memminger Sportforums“, ein freiwilliger Zusammenschluss der rund 50 Memminger Sportvereine, in den 90er Jahren auf Fritz Such zurück. So wurde eine Plattform des Dialogs geschaffen. „Lagen in der Vergangenheit die individuellen Interessen der Vereine oftmals weit auseinander, ist es Such mit seiner konstruktiven und ausgleichenden Art gelungen, die Interessen zu bündeln und damit eine Stimme des Memminger Sports zu werden“, lobte Dr. Holzinger und führte als konkretes Beispiel den Umbau des Memminger Stadions zu einer attraktiven Fußball-Arena im Jahr 2006/2007 an. Trotz unterschiedlicher Bedürfnisse der Vereine hätte Such ein einheitliches Meinungsbild erreicht.

1980 gründete Such zusammen mit Thomas Sebald den Memminger Bogenschützenverein. Such gab dem Verein eine Struktur und ein Zuhause an der Schießstätte in der Haienbachstraße. Seit über 10 Jahren richten die Memminger die Bezirksmeisterschaft in der Stadt aus.

„Es ist mir daher heute eine große Ehre und Freude, Fritz Such die Bundesverdienstmedaille zu überreichen“, so Dr. Holzinger am Ende seiner Laudatio.

„Ich habe stets versucht, ein gutes Miteinander zu erreichen“, bedankte sich Such für die ehrenden Worte von Oberbürgermeister Dr. Holzinger. Weiterhin sprach Such seinen ehemaligen Stadtratskollegen seinen Dank aus und betonte die gute Zusammenarbeit mit der Verwaltung. Auch lobte Such die jahrelange Unterstützung von Werner Bott im DJK-SV Ost und Manfred Schilder, seinem Nachfolger im Memminger Sportforum.

Werbung: