Dämmmaterial wird letzmalig am 17.7.2016 an der Umladestation in Breitenbrunn angenommen

22.3.2016. Landkreis Unterallgäu. Dämmmaterial aus künstlichen Mineralfasern wie zum Beispiel Glas- oder Steinwolle wird letztmalig am 17. Juli auf der Umladestation in Breitenbrunn angenommen. Danach müssen sie bei privaten Entsorgern abgegeben werden.

„Seit geraumer Zeit können künstliche Mineralfasern stofflich verwertet, also aufbereitet werden“, so Anton Bauer, Leiter der Abfallwirtschaft am Landratsamt Unterallgäu. Dies sei sehr zu begrüßen, weil die Verwertung in der Abfallwirtschaft immer Vorrang vor der Ablagerung habe. Zudem ist die Ablagerung laut Bauer wegen des vergleichsweise großen Volumens und der geringen Verdichtbarkeit der künstlichen Mineralfasern mit Problemen behaftet.

Da private Entsorger ein funktionierendes System der Verwertung anböten, soll dieses vorrangig bedient werden. Günstigere Konditionen, wie sie derzeit von den privaten Entsorgungs-dienstleistern geboten werden, könne der Landkreis zudem nicht erzielen.

Werbung: