Die neue Bierenwangbahn am Fellhorn

31.10.2016 Oberstdorf. Der Allgäuer Skistar Stefan Luitz testete Deutschlands komfortabelste Sesselbahn, die bald am Fellhorn in Betrieb geht.

Zur Probe gesessen – und für gut befunden! Bevor im grenzüberschreitenden Skigebiet Fellhorn/Kanzelwand der Winterbetrieb beginnt und bevor dort mit der neuen Bierenwangbahn Deutschlands komfortabelste Sesselbahn Premiere feiert, machte der Allgäuer Skistar Stefan Luitz bereits einen Sitz-Test.

Der Riesenslalomspezialist aus Bolsterlang, der beim Saisonstart in Sölden gezeigt hat, dass wieder mit ihm zu rechnen ist, stellte dem neuen Sechser-Sessel gute Noten aus. „Das ist ja bequem wie zu Hause auf dem Sofa.“

Erstmals können in einem deutschen Skigebiet Wintersportler nun auf beheizbaren Ledersesseln Platz nehmen. Eine Wetterschutzhaube hält sie zudem trocken. Wie Stefan Luitz können Interessierte noch wenige Tage vor dem Oberstdorf Haus in Oberstdorf zur Probe sitzen.

Die neue Bierenwangbahn am Fellhorn, die den letzten verbliebenen Schlepplift ablöst, führt hinauf Richtung Gipfel. Sie ist Teil einer beispiellosen Qualitäts-Offensive. Rund 29 Millionen Euro investieren die Bergbahnen zurzeit in Oberstdorf und im Kleinwalsertal. So bekommen das Nebelhorn ein neues Gipfelrestaurant und der Ifen neben einer Beschneiungsanlage auch eine neue Sechser-Sesselbahn.

Im Winter 2017/18 kommen dort zwei weitere neue Kabinenbahnen hinzu.

Werbung: