Dr. Ivo Holzinger verleiht Urkunden „Ehrenamtsnachweis Bayern“ 2015

11.11.2015 Memmingen. Im Rahmen einer Feierstunde im Rathaus dankt Oberbürgermeister Dr. Ivo Holzinger Bürgerinnen und Bürgern für ihr in verschieden Bereichen geleistetes ehrenamtliches, freiwilliges und bürgerschaftliches Engagement mit der Urkunde „Ehrenamtsnachweis Bayern“.

„Es ist mir ein besonderes Anliegen, jedem einzelnen, der ehrenamtlich engagierten Bürgerinnen und Bürgern meinen persönlichen Dank und meine Anerkennung auszusprechen“, so Oberbürgermeister Dr. Ivo Holzinger zu Beginn seiner Dankesansprache im Sitzungssaal des voll besetzten Rathauses. Das Stadtoberhaupt würdigt besonders, dass die ausgezeichneten Personen pro Jahr mindestens 80 Stunden freiwilliges, ehrenamtliches und bürgerschaftliches Engagement leisteten oder sich erheblich in einem zeitlich befristeten Projekt eingebracht haben. „Ohne die Verdienste für die Allgemeinheit, wären manche Aufgaben nicht zu bewältigen“, so Holzinger. „Ihnen gebührt deshalb mein ganz besonderer Dank“, so der Rathauschef.

Der Vorstand der Landsmannschaft Schlesien Armin M. Brandt berichtet über die Aufgaben und Projekte der Landsmannschaft. Dazu gehören monatliche Zusammenkünfte, Gedenkfeiern und das Erstellen eines Informationsblatts für die Mitglieder, um nur einen Bruchteil zu nennen. „Die Aktivitäten für Schlesien sind derart vielfältig, dass kaum ein Tag vergeht, an dem wir nicht auf irgendeine Weise für die Schlesier und die Landsmannschaft tätig werden“, so Brandt.

Für den Arbeitskreis Asyl, der von vielen Vereinigungen getragen wird, spricht Diakon Roland Pressl und stellt das Projekt „Sprachförderung für Flüchtlinge“ vor. Er berichtet von dem im Dezember letzten Jahres gegründeten Arbeitskreis, der inzwischen über 160 Mitglieder umfasst. „Wir haben nicht die Aufgabe die Flüchtlingsproblematik politisch, sondern menschlich zu lösen“, so der Diakon. Weiter erläutert er: „Die Sprachförderung ist einer der wichtigsten Aspekte in der Integration, um eine berufliche Zukunft zu sichern. Das Ehrenamt kann nicht hoch genug geschätzt werden.“

Verena Gotzes, Vorsitzende des Behindertenbeirats, erläutert die drei Arbeitsbereiche für Menschen mit Behinderung: die Behindertenkontaktgruppe, die Ausflüge und Informationsveranstaltungen organisiert; der Behindertenbeirat, der sich für die Barrierefreiheit in der Stadt einsetzt sowie den Behindertenfahrdienst, der seit 2010 besteht und die Mitmenschen mit Handicap im öffentlichen Leben teilhaben lässt. Gotzes ergänzt, „der Kreis schließt sich mit diesen drei Einrichtungen, um Menschen mit Behinderung ein einigermaßen normales Leben zu ermöglichen“.

Die mit der Urkunde ausgezeichneten Persönlichkeiten brachten ihr Engagement in den folgenden Bereichen ein:

die Integrationshilfe/Sprachförderung für Flüchtlinge und Asylbewerber
die Behindertenkontaktgruppe
den Behindertenbeirat
den Arbeitskreis Belange behinderter und alter Menschen
das Lesen für Sehbehinderte und die Rechtssprechstunde für ältere Bürger

in der Landsmannschaft Schlesien.

Info: Der „Ehrenamtsnachweis Bayern“ ist Dank und Anerkennung für Menschen, die sich ehrenamtlich in verschiedenen Bereichen engagieren. Er dokumentiert das ehrenamtliche, freiwillige oder bürgerschaftliche Engagement. Die Stadt Memmingen hat sich um die Autorisierung zur Ausstellung des Ehrenamtsnachweises beworben und erhielt die Legitimation, die Urkunden auszustellen. Die der Stadt gemeldeten Personen wurden durch Oberbürgermeister Dr. Ivo Holzinger zu einer Feierstunde in das Rathaus eingeladen.

Auch im nächsten Jahr wird die Stadt Memmingen wieder die Auszeichnung für alle Personen, die nicht in Verbänden, Zusammenschlüssen oder Organisationen engagiert sind, vornehmen. Interessierte können sich bereits schon jetzt bei Alexandra Störl, perspektive memmingen, unter Telefon: 08331/850730 oder Email: alexandra.stoerl@memmingen.de melden.

Werbung: