Ehrenzeichen des Bayerischen Ministerpräsidenten für Lindenbergerin Johanna Fister

15.6.2016 Lindau (Bodensee). Johanna Fister ist bereits seit 30 Jahren ehrenamtlich für das Seniorenzentrum St. Martin in Lindenberg i. Allgäu tätig. Seit einigen Jahren leitet sie die Besuchsgruppe.

In dieser Funktion übernimmt sie auch die soziale Betreuung der ehrenamtlichen Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen und sorgt für einen reibungslosen Ablauf und für ein gutes Miteinander. Für ihr herausragendes, langjähriges ehrenamtliches Engagement hat Ministerpräsident Horst Seehofer Johanna Fister aus Lindenberg mit dem Ehrenzeichen ausgezeichnet. Landrat Elmar Stegmann hat ihr die Auszeichnung überreicht: „Ihr Engagement geht weit über das übliche Maß hinaus. Sie üben dieses vielmehr als Vollzeitstelle aus.“

Hanni Fister koordiniert und arbeitet aktiv mit in der Bewohnerbetreuung. Hier führt sie Gespräche mit den Bewohnern und hilft bei der Esseneingabe. Darüber hinaus ist sie Mesmerin für die Gottesdienste des Seniorenzentrums und zwar wöchentlich am Sonntag und Donnerstag sowie an kirchlichen Feiertagen. Sie ist verantwortlich für die Kollekten, den Kirchenschmuck sowie für die Prozessionen während der Maiandacht und an Fronleichnam. Jeden Mittwoch leitet sie den offenen Gesprächskreis. Wo eine helfende Hand gebraucht wird, packt Hanni Fister mit an.

Das Ehrenzeichen des Bayerischen Ministerpräsidenten

Das Ehrenzeichen des Bayerischen Ministerpräsidenten wird seit 1994 als ehrende Anerkennung für langjährige hervorragende ehrenamtliche Tätigkeit verliehen. Es erhalten Personen, die sich durch aktive Tätigkeit in Vereinen, Organisationen und sonstigen Gemeinschaften mit kulturellen, sportlichen, sozialen oder anderen gemeinnützigen Zielen hervorragende Verdienste erworben haben.

Die Verdienste sollen vorrangig im örtlichen Bereich erbracht worden sein und in der Regel mindestens 15 Jahre umfassen.

Werbung: