Förderprojekte MITEINANDER – Kempten gestalten

10.9.2021 Kempten (Allgäu). Eine offene und demokratische Gesellschaft muss gepflegt, ihre Teilhabemöglichkeiten geprüft und gegen demokratiefeindliche Strömungen verteidigt werden. Im Rahmen des Bundesprogrammes „Demokratie leben“ können in Kempten nun erste Projekte gefördert werden.

Demokratie ist mehr, als der Gang zur Wahlurne. Sie ist eine Lebensform, „eine Form des Zusammenlebens, der gemeinsamen und miteinander geteilten Erfahrung“, wie es der US-amerikanische Philosoph John Dewey bereits vor über 100 Jahren treffend formulierte. Dafür braucht es engagierte Menschen, die aktiv das zivilisatorische Projekt Demokratie mit Leben füllen.

Basilika St. Lorenz Kempten

Um eine solch demokratische Kultur zu stärken, gibt es das Bundesprogramm „Demokratie leben!“. Mit diesem Programm fördert das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend zivilgesellschaftliches Engagement für ein vielfältiges und demokratisches Miteinander sowie die Prävention und Arbeit gegen jegliche Form von Extremismus und demokratie- und menschenfeindlichen Haltungen.

Das Bundesprogramm fußt dabei auf den drei Säulen Demokratie fördern, Vielfalt gestalten und Extremismus vorbeugen. Unter diesem Dreiklang werden im Rahmen von lokalen Partnerschaften für Demokratie Handlungskonzepte zur Förderung von Demokratie und Vielfalt entwickelt und umgesetzt. Seit 1. Juni 2021 ist auch die Stadt Kempten unter dem Motto „MITEINANDER Kempten gestalten“ Projektpartnerin.

Ab sofort können gemeinnützige Vereine, Organisationen, Einzelpersonen und freie Initiativen Projektideen zu den Themen „Demokratie fördern“, „Vielfalt gestalten“ und „Extremismus vorbeugen“ einreichen. Die Projektberatung übernimmt die Fach- und Koordinierungsstelle bei der VHS-Kempten, Herr Alexander Köffer (Telefon: 0175 449 2722, E-Mail: koeffer@vhs-kempten.de).

Weitere Informationen zum Ablauf der Projektförderung finden sich unter: Demokratie leben! Projektförderung

Werbung: