Gymnasium Lindenberg weiht neue Lehrerzimmer ein

1.12.2016 Lindau (Bodensee). Den Lehrkräften des Gymnasiums Lindenberg stehen ab sofort zwei neu gestaltete Lehrerzimmer zur Verfügung. Das bestehende Lehrerzimmer wurde zu einem reinen Arbeits- und Vorbereitungszimmer umgestaltet.

Neu ist der Aufenthaltsraum mit Küche, dem ein Klassenzimmer weichen musste. Zusätzlich wurde durch einen großen Wanddurchbruch in den Flur eine „interne Briefkastenanlage“ eingebaut. Diese ermöglicht es den Schülern und Eltern, Informationen über Postfächer direkt dem betreffenden Lehrer zukommen zu lassen.

Geplant wurden die Erweiterungs- und Umbaumaßnahmen von einer Arbeitsgruppe bestehend aus Lehrkräften zusammen mit dem Gebäudemanagement des Landratsamtes. Wo sich früher 60 Lehrkräfte ein Zimmer teilen mussten, stehen ab sofort ein Arbeits- und Vorbereitungszimmer sowie ein reiner Aufenthaltsraum zur Verfügung. Die Kosten beliefen sich auf circa 57.000 Euro. „Uns war es wichtig, dass die Lehrkräfte, die sich auf den Unterricht vorbereiten wollen, nicht von Gesprächen der Kollegen gestört werden“, sagt Schulleiter Hermann Endres.

Im Schnitt investiert der Landkreis Lindau circa drei Viertel seines Vermögenshaushaltes in den Bildungsbereich. In den vergangen acht Jahren wurden rund 30 Millionen Euro in die Bildungseinrichtungen des Landkreises investiert. „Auch in den kommenden Jahren werden wir an Investitionen im Bildungsbereich festhalten. Bildung ist wichtig und sollte konstant gefördert werden“, sagt Landrat Elmar Stegmann. Im Gymnasium Lindenberg soll im nächsten Jahr die Akustik in den Klassenzimmern verbessert und eine Doppelgarage für die Hausmeisterdienste gebaut werden.

Werbung: