Illegaler Welpenhandel in Memmingerberg

12.6.2022 Memmingerberg/Unterallgäu. Die Polizei Memmingen wurde von einer vermeintlichen Hundekäuferin über einen unseriösen Hundeverkäufer in Kenntnis gesetzt.

Die Dame bat darum den Verkäufer entsprechend zu überprüfen.

Bei der anschließenden Überprüfung des 31-jährigen, bulgarischen Staatsangehörigen und dessen zum Kauf angebotenen „Pomeranian Welpen“, wurden hinsichtlich der Dokumente Unstimmigkeiten festgestellt.

(Symbolfoto: Bayerische Polizei)

Es erhärtete sich der Verdacht des illegalen Welpenhandels, weshalb beide Welpen dem Tierheim Memmingen übergeben wurden.

Der Beschuldigte wurde wegen des Verstoßes gegen das Tierschutzgesetz angezeigt. Er musste eine Sicherheitsleistung in anfänglich vierstelliger Höhe hinterlegen.

(PI Memmingen)

Werbung: