Kommunale Verdienstmedaille in Gold an Memmingens Oberbürgermeister Dr. Ivo Holzinger verliehen

12.7.2016 Memmingen. Innenminister Joachim Herrmann hat 27 Persönlichkeiten des öffentlichen Lebens die Medaille in Gold und Silber für besondere Verdienste um die kommunale Selbstverwaltung am 11.07.2016 in München verliehen.

Mit der Kommunalen Verdienstmedaille in Gold, Silber oder Bronze werden jährlich Personen geehrt, die sich insbesondere durch langjährige Tätigkeit als kommunaler Mandatsträger oder in anderen kommunalen Ehrenämtern um die kommunale Selbstverwaltung verdient gemacht haben.

Die Bürgerinnen und Bürger können Anregungen für diese Ehrung mit einer Darstellung der Verdienste bei der Gemeinde oder beim Landratsamt einreichen. Diese und eigene Vorschläge geben die Gemeinden und Landratsämter über die Bezirksregierungen an das Staatsministerium des Innern, für Bau und Verkehr weiter.

Dr. Ivo Holzinger steht seit 36 Jahren äußerst erfolgreich als Oberbürger- meister an der Spitze der Stadt Memmingen. Er ist heute der dienstälteste Oberbürgermeister in Bayern, nachdem er 1980 als jüngster Oberbürger- meister Bayerns begonnen hatte. Mit herausragendem persönlichem Engagement und unermüdlichem Arbeitseifer hat er in dieser beeindruckend langen Zeit die Entwicklung der Stadt in vorbildlicher Weise geprägt. Seinen zielstrebigen und vielfältigen Initiativen und seinem nachdrücklichen Einsatz ist es zu verdanken, dass sich Memmingen während seiner Amtszeit zu einer der wirtschaftsstärksten Städte im Regierungsbezirk Schwaben mit geringer Arbeitslosigkeit und hoher Finanzkraft entwickelt hat.

Seit vielen Jahren setzt er sich für eine verbesserte Verkehrsinfrastruktur in der Region ein, um die Stadt möglichst gut an den überörtlichen Verkehr anzubinden. Die Bildung von Kindern und Jugendlichen ist Dr. Holzinger ein besonders wichtiges Anliegen. Hierfür hat er den Ausbau der Kinderbetreuung kontinuierlich vorangetrieben. Die Stadt kann heute eine nahezu hundertprozentige Abdeckung an Kindergarten-, Hort- und Krippenplätzen aufweisen. Hohe Investitionen wurden zudem nutzbringend für die Sanierung und Modernisierung der städtischen Schulen getätigt. Der Erhalt der historischen Altstadt als Markenzeichen Memmingens nahm für Herrn Dr. Holzinger stets einen hohen Stellenwert ein. Im Jahr 2014 konnte die Stadtent-wicklung in der Innenstadt durch die Umgestaltung der Fußgängerzone erfolgreich abgeschlossen werden. Um die gute medizinische Versorgung für Memmingen und die Region zu erhalten, hat Dr. Holzinger die Erweiterung und Modernisierung des Klinikums forciert. In besonderem Maße hat er das Kulturleben in der Stadt unterstützt, sowohl durch die Bereitstellung von Haushaltsmitteln als auch mit kulturellen Einrichtungen, wie der „MeWo-Kunsthalle“ oder dem Kulturzentrum „Kaminwerk“. Großen Wert legt Dr. Holzinger auf eine solide Haushaltspolitik.

Trotz zahlreicher Investitionen ist es ihm gelungen, die Verschuldung der Stadt im Vergleich zu anderen Städten gering zu halten. Über die Grenzen der Stadt hinaus ist er in verantwortungsvollen Positionen beim Deutschen Städtetag, beim Bayerischen Städtetag und bei der Kommunalen Gemeinschaftsstelle für Verwaltungsvereinfachung für die kommunalen Interessen eingetreten.

Dr. Holzinger war stets ein engagierter Verfechter der kommunalen Sparkassen und hat als Verwaltungs- rats- und Zweckverbandvorsitzender der Sparkasse Memmingen- Lindau-Mindelheim und beim Sparkassenverband Bayern, zuletzt als stellvertretender Verbandspräsident viele Veränderungen in diesem Bereich mitgestaltet.

Als Mitglied im Verwaltungsrat der Versicherungskammer Bayern hat er maßgeblich die Weiterentwicklung des Konzerns unterstützt. Dr. Holzinger ist ein Kommunalpolitiker, der aufgrund seiner reichen Erfahrung, seines politischen Geschicks, seiner glaubwürdigen und persönlich gewinnenden Art und seiner Bürgernähe parteiübergreifend hoch geachtet wird. Dr. Ivo Holzinger hat sich in herausragender Weise um die kommunale Selbstverwaltung verdient gemacht.

Werbung: