Lehrküche der Memminger Landwirtschaftsschule eingeweiht

21.11.2016 Landkreis Unterallgäu. Hell, modern, funktional und ergonomisch optimal geplant: So beschrieben Landrat Hans-Joachim Weirather und Schulleiterin Ursula Bronner die neue Lehrküche in der Memminger Landwirtschaftsschule.

Nachdem die Schülerinnen 40 Jahre in der bisherigen Küche gekocht hatten, hat der Landkreis Unterallgäu diese vor kurzem komplett saniert. Im Beisein zahlreicher Gäste wurde die Küche jetzt eingeweiht. Im Anschluss hatte die Öffentlichkeit Gelegenheit, sich ein Bild davon zu machen.

Schulleiterin Bronner und Dr. Ludwig Merk, Leiter des Amts für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten in Mindelheim, dankten dem Landkreis für die Modernisierung der Küche. „Wir haben jetzt tolle neue Arbeitsbedingungen“, sagte Bronner. Auch Kreisbäuerin Margot Walser freute sich über die Sanierung. Die Landwirtschaftsschule gebe das Wissen über Ernährung und den Umgang mit Lebensmitteln weiter und vermittle damit wichtige Alltagskompetenzen.

Der Landkreis hat die Küche laut Weirather für 285.000 Euro auf den neuesten Stand gebracht. „Wir haben nicht nur neue Möbel angeschafft, sondern den ganzen Raum entkernt“, erklärte der Landrat. Außerdem habe man Teile des Gebäudes auf Grund der Leitungsführung anpassen und sanieren müssen. Der Kreis ist Sachaufwandsträger der Schule und kommt damit für bauliche Maßnahmen auf. Insgesamt verfüge der Kreis über 21 Küchen in verschiedenen Gebäuden, elf davon seien in den vergangenen sieben Jahren saniert worden, so Weirather.

Ursula Bronner stellte die neue Küche vor. Auf 165 Quadratmetern befinden sich dort zehn Kocheinheiten in U-Form. „Für jede unserer Schülerinnen haben wir damit einen eigenen Arbeitsplatz“, sagte Bronner. 20 Schülerinnen besuchen derzeit den Studiengang „Hauswirtschaft“. Gekocht wird laut Bronner in zwei Gruppen. Damit die Arbeit in der Küche rückenschonend ist, habe man diese ergonomisch entsprechend gestaltet und zum Beispiel auf Arbeitsflächen in passender Höhe geachtet. So können die Schülerinnen aufrecht arbeiten. Der evangelische Pfarrer Holger Scheu und der katholische Kaplan Thomas Schmid segneten die Küche.

Im Anschluss an den Festakt konnten sich die Bürger die Küche ansehen. Ehemalige Schülerinnen der Landwirtschaftsschule zeigten, wie man Laugenkastanien und Mürbeteigtiere backt und es bestand die Möglichkeit, sich über die Schule zu informieren. Die Landwirtschaftsschule bildet seit fast 65 Jahren in Memmingen hauswirtschaftliche Fachkräfte aus. Die Schule befand sich zunächst in der Sedanstraße und zog 1976 in das damals neue Gebäude in der Augsburger Straße um.

Werbung: