Lindauer Kindermeilen in Paris angekommen

14.12.2015 Lindau (Bodensee). Am „Young and Future Generations Day“ wurde das Ergebnis der Klimaaktionswoche von mehr als 186.000 Kindern an Christiana Figures, Chefin des UN-Klimasekretariats, überreicht.

Mehr als 100 Buben und Mädchen aus drei Lindauer Kindergärten haben sich im Frühsommer 2015 auf Initiative des Lindauer Energieteams an der Aktion „Kleine Klimaschützer unterwegs – gemeinsam um die Eine Welt“ beteiligt und „Grüne Meilen“ für den Klimaschutz gesammelt. Diese Lindauer Kindermeilen sind nun auf der UN-Klimakonferenz in Paris, Frankreich, angekommen.

Die Kinder aus dem Kindergarten Arche Noah, Kindertagesstätten Villa Engel und Hoyerberg, haben sich auf Initiative des Lindauer Energieteams im Frühjahr mit den Themen klimafreundliche Mobilität und Ernährung sowie mit dem Energiesparen beschäftigt.

Im Rahmen der Kampagne des Klima-Bündnises konnten die Kinder sogenannte „Grüne Meilen“ sammeln. Eine Meile steht dabei für eine Wegstrecke zu Fuß, mit dem Fahrrad, dem Bus oder der Bahn und auch das Energiesparen. Auch das Konsumieren von Regionalen Lebensmitteln wird mit einer Meile honoriert.

Jeder Aufkleber symbolisiert eine gesammelte Meile. Die Lindauer Kinder haben fleißig gesammelt und insgesamt mehr als 900 „Grüne Meilen“ zusammengebracht. Sie haben die Aufkleber aber nicht für sich alleine behalten, sondern gemeinsam mit anderen Kindern und ihren Erzieherinnen kunterbunte Kindermeilenplakate in Form eines Buches, eines Leporellos und eines beklebten Regenschirms, der einen Schutzschirm für das Klima darstellen soll, gebastelt.

Ihr Plakat überreichten die Kinder Anfang Juli dem Lindauer Oberbürgermeister Gerhard Ecker. Für ihr Engagement erhielten die kleinen Klimaschützer vom Oberbürgermeister viel Lob, und jeder Kindergarten bekam eine Urkunde.
Großes Bild anzeigen

Anschließend hat das städtische Energieteam die „Grünen Meilen“ der Lindauer Kinder an das Klima-Bündnis geschickt.

Dort wurden dann die Meilen aller teilnehmenden Kinder gesammelt. Thomas Brose, Geschäftsführer des Klima-Bündnis, überreichte in Paris auf der 21. UN-Klimakonferenz, die von 186.830 Kindern aus 13 europäischen Ländern gesammelten Grünen Meilen an die Leiterin des UN-Klimasekretariats Christiana Figueres.
Insgesamt sammelten Kinder aus Belgien, Deutschland, Griechenland, Italien, Luxemburg, Niederlande, Österreich, Rumänien, Schweden, Tschechien, Ukraine, Ungarn und Weißrussland mehr als 2,2 Millionen „Grüne Meilen“.

Wie sehr die „Grüne Meilen“- Sammler und Sammlerinnen mittlerweile einen positiven Ausgang der Verhandlungen regelrecht einfordern, zeigen die „Wunschfüße“, die viele Kinder mitgeschickt haben: „Schützt die Welt!“ oder „Liebe Politiker, Ihr habt es in der Hand! Bitte macht unsere schöne Erde nicht kaputt!“. Auch andere Wünsche der Kinder wie: „Haltet die Flüsse sauber!“, „Ich möchte viele gesunde Bäume haben!“, „Eisbären dürfen ihre Eisschollen nicht verlieren!“ sind da zu lesen.

Brose betonte: „Die 2,2 Millionen Grünen Meilen repräsentieren mehr als nur die Bemühungen und das Engagement von Kindern aus knapp 1300 Einrichtungen, gemeinsam mit den ‚Wunschfüßen‘ senden sie eine sehr klare Botschaft an die Politiker hier in Paris: arbeitet mit vereinten Kräften daran ein ehrgeiziges Abkommen für unsere und vor allem die Zukunft unserer Kinder zu verabschieden.“

Ein besonders herzliches Dankeschön allen Kindern, die so eifrig Grüne, Rote und Blaue Meilen gesammelt haben!

Werbung: