Narrenzunft Lindau erhält “Heimatpreis Schwaben”

31.5.2016 Lindau (Bodensee). Weltoffenheit, Fortschritt und Traditionsliebe miteinander verbinden, dafür steht der Heimatpreis Schwaben, der am Montagabend der Narrenzunft Lindau verliehen wurde. Mit dem Preis werden jedes Jahr Menschen ausgezeichnet, die sich besonders in der Brauchtumspflege verdient gemacht haben und somit dazu beitragen, die Traditionen und das Lebensgefühl in unserer Region zu bewahren.

„Sie investieren mit Freude viel Zeit und Energie in unsere Heimat und sorgen dafür, dass unsere Lebensart und Traditionen gerne gelebt und an zukünftige Generationen weitergegeben werden“, so der Heimatminister Markus Söder zum Festakt in Augsburg.

Der Heimatpreis Schwaben wird der Narrenzunft Lindau (Bodensee) für den jahrelangen Erhalt, die Pflege und die Förderung des ererbten, bodenständigen Fastnachtsbrauchtums verliehen, heißt es in der Pressemitteilung des Bayerischen Staatsministeriums der Finanzen, für Landesentwicklung und Heimat. Seit 2014 hat die schwäbisch-alemannische Fastnacht als immaterielles Kulturerbe in Deutschland besonderen Stellenwert, in ihr leben jahrhundertealte Traditionen fort.

Landrat Elmar Stegmann hat die Narrenzunft zum Festakt nach Augsburg begleitet: „Ich gratuliere ganz herzlich zu dieser besonderen Auszeichnung und freue mich mit den Lindauer Narren. Besonders gerne denke ich an das große Narrentreffen 2016 in Lindau zurück, mit dem die Narrenzunft unsere Region hervorragend vertreten hat, eine tolle Werbung für die Stadt Lindau war und uns allen in guter Erinnerung bleiben wird.“

Werbung: