Neue Beschneiungsanlage am Ifen läuft bereits

9.11.2016 Oberstdorf. Neuschnee und Minusgrade – dieser Winter lässt sich in Oberstdorf und im Kleinwalsertal gut an. Frau Holle erhält zudem irdische Unterstützung. So hat die neue Beschneiungsanlage am Ifen bereits ihren Dienst aufgenommen. „Alles klappt gut“, berichtet Augustin Kröll.

Man investiert zur Zeit im großen Stil in den Ifen, der neben einer neuen Beschneiungsanlage auch eine neue Sechser-Sesselbahn erhalten hat. Sie läuft bereits im Probebetrieb und soll schon bald von den Behörden abgenommen werden.

Beschneit wird auch in der Nebelhorn-Gipfelmulde und im Skigebiet Fellhorn-Kanzelwand. Dort sind die Baumaßnahmen ebenfalls in der Endphase. Die neue Bierenwangbahn, Deutschlands komfortabelste Sesselbahn, steht kurz vor der Vollendung.

Schnee und Wind können den Handwerkern am Nebelhorn wenig anhaben. Denn dort ist im neuen Gipfelrestaurant bereits der Innenausbau in vollem Gange. Auf der Zielgeraden sind auch die Arbeiten am Söllereck, wo „Söllis Winterwelt“ für die ersten Schritte im Schnee neu entsteht.

Wenn es die Wetter- und Schneelage erlaubt, kann auch mit einem geplanten Start in den Schnee gerechnet werden. Denn, so Augustin Kröll, die Kombination aus Naturschnee, niederen Bodentemperaturen und Beschneiung ermögliche den Aufbau einer kompakten Schneedecke.

Die bisherigen Planungen sehen vor, dass der Start in die neue Ski-Saison an Fellhorn/Kanzelwand und Nebelhorn am 10. Dezember, an Walmendingerhorn/Ifen/Heuberg und Söllereck am 17. Dezember erfolgen soll.

Werbung: