Peter Pohl leistet ein „Engagement der Extraklasse“

28.10.2016 Landkreis Unterallgäu. „Würde ich die gesamten ehrenamtlichen Engagements von Peter Pohl aufzählen, würde das den Rahmen sprengen.“ So begann Landrat Hans-Joachim Weirather seine Laudatio, als er Peter Pohl aus Bad Wörishofen die Verdienstmedaille des Verdienstordens aushändigte. Und dennoch zählte er eine breite Palette an Ämtern auf, die der Geehrte bereits bekleidet hat.

Seit 1963 ist Pohl im Roten Kreuz aktiv, war Mitglied in verschiedenen Bereitschaften, übernahm die Aufgabe des taktischen Leiters im Kreisverband Ostallgäu, fungierte als Delegierter in der Bezirks- und Landesversammlung. Zehn Jahre leitete er die Ortsgruppe des Jugendrotkreuzes in Bad Wörishofen, vertrat das Jugendrotkreuz im Hauptausschuss des Bayerischen Jugendrings und war auch Mitglied im Jugendrotkreuz-Landesausschuss. „Als Ausbilder war es Ihnen ein Anliegen, Ihr Wissen weiter zu geben“, so Weirather. Inzwischen leitet Pohl die BRK-Kreisbereitschaft im Ostallgäu.

Mit großer Leidenschaft ist er in der Hauptreisezeit als mobiler Sanitäter für die Motorradstreife Memmingen-Kempten auf den Autobahnen A96, A7 und A8 und weiteren großen Straßen in der Region unterwegs. Auf die Frage, wie viele Kilometer er dabei an einem Tag zurücklege, lautete die Antwort: Bis zu 600 Kilometer. Er hilft bei Pannen, sichert Unfallstellen ab und leistet Erste Hilfe – auch, wenn es darum geht, den verlorenen Autoschlüssel wieder aus dem Gulli zu fischen oder das am Rastplatz vergessene Kind wieder zu finden.

Und damit noch nicht genug: Pohl war Beisitzer im Kreisjugendring, außerdem von 2002 bis 2008 Stadtrat in Bad Wörishofen und fungiert als Jugendschöffe am Landgericht Memmingen. Immer wieder tritt er auch als Kneipp-Darsteller in Erscheinung.

Pohl leiste ein „Engagement der Extraklasse“, so Weirather und überreichte ihm im Namen des Bundespräsidenten die Verdienstmedaille des Verdienstordens. Diese Auszeichnung honoriert hervorragende Leistungen für das Gemeinwesen.

Zu der Auszeichnung gratulierten auch der Bad Wörishofer Bürgermeister Paul Gruschka, Thomas Hofmann, Geschäftsführer des BRK-Kreisverbands Ostallgäu und Tobias Hollmann von der Kreisbereitschaftsleitung Ostallgäu.

Werbung: