„Schlag den Raab“ 24.10.2015 – Stefan Raab hat gewonnen!

„Schlag den Raab“ 24.10.2015 – Stefan hat wieder gewonnen!

Unterföhring/Köln (ots). Keiner schlägt den Raab! Der ProSieben-Entertainer besiegt Feinwerkmechaniker Markus und die TV-Konkurrenz. Mit sehr guten 20,6 Prozent Marktanteil bei den 14- bis 49-jährigen Zuschauern gewinnt „Schlag den Raab“ die Prime Time am Samstagabend. Am Ende kann auch ein widerspenstiger Sitz-Elektroroller den Raab nicht stoppen.

Der 32-jährige Herausforderer aus Pöcking am Starnberger See hat keine Chance gegen Stefan Raab, gewinnt nur vier der 14 Spiele. Mehr zu schaffen macht dem ProSieben-Entertainer ein Sitz-Elektroroller, den er über einen Rennparcours durchs Studio steuern soll. Doch das Gerät macht nicht, was er will. Stefan Raab stürzt gleich dreimal, holt sich eine Schramme am Kinn und kommentiert nach der Show: „Das Ding hat mir ein paar Kanten mehr ins Kerbholz geschlagen. Aber so ist das eben, wenn man alles gibt.“

Spieleprotokoll:

Spiel 1: SPARSCHWEIN

Wer balanciert eine Euro Münze auf einem Lineal im Mund schneller zu einem Sparschwein und versenkt sie im Schlitz? Stefan Raab macht’s, 1:0 für den Entertainer.

Spiel 2: TENNIS

Tennisduell auf drei Gewinnsätze. Markus holt sich das Spiel. 2:1 für den Herausforderer.

Spiel 3: AUGEN

Die Augen prominenter Personen werden eingeblendet. Wer erkennt mehr? Stefan Raab rät weniger schlecht. 4:2 für Raab.

Spiel 4: KNETKETTE

Mit Knetmasse soll eine Kette geformt werden, die zehn Sekunden zwischen zwei Pfosten halten muss. Stefan Raab knetet schneller und erhöht auf 8:2.

Spiel 5: DIKTAT

200 Wörter werden schnell vorgelesen. Anschließend müssen die Kontrahenten sie abwechselnd aufzählen. Wer zuerst falsch liegt, verliert. Stefan hat besser aufgepasst. 13:2.

Spiel 6: UMPARKEN

Außenspiel: 14 Autos müssen auf einem schachbrettartigen Feld so umgeparkt werden, dass eine gerade Gasse entsteht, durch die ein 15. Wagen fahren kann. Raab hat den besseren Plan. 19:2.

Spiel 7: GRAVITY DART

Überdimensionale Dartpfeile werden aus 25 Metern Höhe auf eine riesige Dartscheibe geworfen. Stefan Raab hat auch hier die Nase vorn. 26:2.

Spiel 8: WANN WAR DAS?

Wann war das geschilderte Ereignis? Stefan Raab tippt genauer. 34:2.

Spiel 9: LATTE-TREFFEN

Wer trifft aus einer Entfernung von mindestens drei Metern in zehn Versuchen öfter die Latte eines Fußballtores? Freizeitfußballer Markus gewinnt sein zweites Spiel. 34:11.

Spiel 10: LÄNDERUMRISSE

Zu welchem Land gehört der gezeigte Umriss? Stefan Raab erhöht auf 44:11.

Spiel 11: SÜSSIGKEITEN

Die Kontrahenten packen Süßwaren ab. Wer näher ans gesuchte Gewicht kommt, gewinnt. Markus wehrt sich. Nur noch 44:22.

Spiel 12: FREEE

Wettrennen mit einem Sitz-Elektroroller. Heute der größte Gegner für Raab. Der Entertainer stürzt in der Proberunde. Er stürzt in der ersten Runde. Er stürzt in der zweiten Runde. In der dritten Runde
hält er sich gerade noch auf dem Gerät. Markus gewinnt. Nur noch 44:34.

Spiel 13: BLAMIEREN ODER KASSIEREN

Eltons Quiz. Stefan Raab weiß mehr und erhöht auf 57:34.

Spiel 14: FLASCHEN AUFSTELLEN

Matchball für Stefan Raab: Drei am Boden liegende Flaschen müssen mit den Füßen aufgestellt werden. Stefan Raab holt sich das Spiel und den Abend. Endstand: 71:34.

Basis: alle Fernsehhaushalte Deutschlands (integriertes Fernsehpanel D + EU)
Quelle: AGF/GfK-Fernsehforschung / TV Scope / ProSiebenSat.1 TV Deutschland Audience Research
Erstellt: 25.10.2015 (vorläufig gewichtet: 24.10.2015)

„Schlag den Raab“ 24.10.2015 – Stefan hat wieder gewonnen!

Werbung: