Schulsanierungen in Ottobeuren, Babenhausen und Bad Wörishofen fast abgeschlossen

27.7.2016 Landkreis Unterallgäu. Die Generalsanierung der Schulzentren in Ottobeuren, Babenhausen und Bad Wörishofen nähert sich dem Ende. Wie Anton Bartenschlager, Hochbauamtsleiter am Landratsamt, im Kreistag sagte, werden die Arbeiten bis Ende dieses Jahres weitgehend fertiggestellt sein. Damit komme ein umfassendes Schulsanierungsprogramm zum Abschluss, so Landrat Hans-Joachim Weirather.

In Ottobeuren läuft laut Bartenschlager derzeit der letzte Bauabschnitt. „Die Arbeiten kommen gut voran.“ Die Räume im Erd- und Obergeschoss sollen diesen Herbst, das Untergeschoss im Fasching 2017 fertig sein. Die Kosten für die Sanierung betragen knapp 19 Millionen Euro. Das Schulzentraum in Babenhausen wird nach den Worten des Hochbauamtsleiters für rund 13 Millionen Euro auf den neuesten Stand gebracht. Die Fertigstellung ist für Ende dieses Jahres geplant. Das gilt auch für die Arbeiten in Bad Wörishofen. Dort werden Schulzentrum und Schülerheim saniert. Die Kosten dafür bewegen sich zwischen elf und zwölf Millionen Euro.

Mit dem Abschluss der Bauarbeiten ist das große Sanierungskonzept, das der Kreistag 2011 auf den Weg gebracht hat, laut Landrat Weirather vollständig umgesetzt. „Darauf können wir stolz sein.“ Der Kreistag beschloss damals, alle weiterführenden Schulen zu sanieren, die in der Hauptträgerschaft des Landkreises sind. Gebäude, die vorwiegend in den 1970er Jahren gebaut wurden, wurden und werden seither energetisch sowie im Hinblick auf Barrierefreiheit und Brandschutz modernisiert sowie funktional und schulpädagogisch auf den neuesten Stand gebracht. Insgesamt werden über 60 Millionen Euro in die Schulgebäude investiert. Bereits fertig saniert sind das Gymnasium in Türkheim und die beruflichen Schulen in Mindelheim und Memmingen.

Neben den Schulsanierungen informierte Bartenschlager auch über den aktuellen Stand weiterer Hochbauprojekte. Die statische Instandsetzung des Mindelheimer Kolleggebäudes für 422.000 Euro soll demnach Ende des Jahres abgeschlossen werden. Das dort untergebrachte Krippenmuseum soll Ende 2017 in neugestalteter Form (Kosten: 690.000 Euro) wieder öffnen.

Die Sanierung der Lehrküche an der Landwirtschaftsschule in Memmingen mit 285.000 Euro geht laut Bartenschlager in den Sommerferien über die Bühne. Der Umbau der Rettungswache auf dem Grundstück des Kreis-Seniorenwohnheims in Babenhausen für 180.000 Euro soll ebenfalls heuer fertig werden.

Fürs kommende Jahr vorgesehen ist der Abschluss der Arbeiten an der Maria-Ward-Realschule in Mindelheim: Der Ausbau des Dachgeschosses soll im April 2017, der Neubau der dortigen Sporthalle im November 2017 beendet sein. Die Gesamtkosten betragen voraussichtlich 6,2 Millionen Euro. Hier ist der Landkreis zwar nicht Träger der Schule, er unterstützt das Schulwerk der Diözese Augsburg aber mit 1,5 Millionen Euro.

Vor kurzem saniert und erweitert wurde das Kreis-Seniorenwohnheim St. Martin in Türkheim. Das Heim wurde nach den Worten des Hochbauamtsleiters für 5,2 Millionen Euro modernisiert und hat nun 133 statt 117 Plätze.

Werbung: