Stipendiaten der Hanns-Seidel-Stiftung im Austausch mit Lindauer Landrat Elmar Stegmann

24.6.2016 Lindau (Bodensee). Bereits zum zweiten Mal hat Landrat Elmar Stegmann 20 Stipendiaten der Hanns-Seidel-Stiftung im Rokokosaal zu einem gemeinsamen Austausch eingeladen.

Die Stipendiaten kommen aus der ganzen Welt und studieren derzeit als Austauschstudenten an einer deutschen Universität. „Der Landkreis Lindau ist zwar einer der kleinsten Landkreise in Deutschland, dafür hat er – auch für hoch qualifizierte Arbeitnehmer – viel zu bieten“, so Stegmann, der gleich zu Beginn des Austausches die große Wirtschaftskraft der Region dargestellt hat.

Auch auf großes Interesse stieß die aktuelle Herausforderung im Flüchtlingsbereich. „Wie schafft Ihr es, diese Menschen zu integrieren?“ fragte ein junger Student aus Kenia. Einig waren sich alle, dass das Erlernen der Sprache ein wichtiger Faktor für eine gelungene Integration ist und auch die Vermittlung in Arbeit. „Wir müssen aber auch – und das ist uns in Deutschland sehr wichtig – unsere Werte vermitteln“, so der Landrat.

Ein Stipendium der Hanns-Seidel-Stiftung

Das Institut für Begabtenförderung der Hanns-Seidel-Stiftung hat es sich zur Aufgabe gemacht, persönlich und wissenschaftlich hochqualifizierte Nachwuchsakademiker zu fördern. Zielgruppe sind Studenten und Doktoranden, die überdurchschnittliche Schul- und Studienleistungen erbringen und gleichzeitig gesellschaftspolitisch engagiert sind.

Werbung: