Tagung „Krieg und Krise in der Region“ Memmingen

11.11.2015 Memmingen. Vom 13. bis 15. November 2015 steht im Memminger Rathaus wieder die historische Forschung im Mittelpunkt.

Das „Memminger Forum für Schwäbische Regionalgeschichte“ veranstaltet unter der Leitung von Prof. Dr. Dietmar Schiersner seine 15. historische Fachtagung mit insgesamt 15 Referenten aus Deutschland, Österreich und der Schweiz. Die Tagung wird sich mit der Thematik „Krieg und Krise in der Region“ beschäftigen.

In einem Längsschnitt vom Spätmittelalter bis zur Gegenwart geht es dabei nur am Rande um Militärgeschichte, im Mittelpunkt stehen gesellschaftsgeschichtliche Fragestellungen. Die Vortragspalette reicht von transregionalen Kriegs- und Krisenproblemen in der frühen Neuzeit über Militärgeistliche im 19. Jahrhundert und den Ersten Weltkrieg im Spiegel der Allgäuer Presse bis zum Kriegsende 1945.

Es referieren: Niklas Konzen (Tübingen), Uwe Tresp (Potsdam), Peer Frieß (München), Michael Baumann (München), Reinhard Baumann (München), Oliver Landolt (Schwyz), Gerhard Immler (München), Michael Kaiser (Köln), Wolfgang Wüst (Erlangen), Veronika Diem (München), Gerhard Hetzer (München), Christa Ehrmann-Hämmerle (Wien), Paul Hoser (München), Wolfgang Weber (Innsbruck), Klaus Wolf (Augsburg).

Im öffentlichen Vortrag am Freitag, 13. November 2015, um 20 Uhr beleuchtet Michael Baumann unter dem Titel „Von der Schlacht zum Schlachten“ die Bedeutung des Kriegsgeschehens in der Fantasy-Literatur. Der Eintritt ist frei.

Werbung: