Unterallgäuer Steuereinnahmen erreichen neuen Höchststand im ersten Halbjahr 2016

20.7.2016 Landkreis Unterallgäu. Die Wirtschaft im Unterallgäu brummt: Wie das Landratsamt mitteilt, haben die Steuereinnahmen der 52 Unterallgäuer Gemeinden einen neuen Höchststand erreicht.

Gegenüber dem Vorjahreszeitraum stiegen diese im ersten Halbjahr 2016 um 15,9 Prozent auf 79,8 Millionen Euro. Das sind Mehreinnahmen von 10,9 Millionen Euro. Insbesondere die Gewerbesteuereinnahmen stiegen stark: So wuchsen diese um 31 Prozent beziehungsweise 9,7 Millionen Euro.

Die Gemeinden nahmen insgesamt 40,9 Millionen Euro Gewerbesteuer ein. Die Einnahmen aus der Einkommen- und Umsatzsteuerbeteiligung stiegen mit 3,3 Prozent beziehungsweise 1,2 Millionen Euro leicht auf 38,9 Millionen Euro an. Die Steuereinnahmen der Unterallgäuer Gemeinden gehen seit 2011 kontinuierlich nach oben.

„Das zeigt, dass es dem Unterallgäu gut geht“, freut sich Landrat Hans-Joachim Weirather. „Unser starker Wirtschaftsraum entwickelt sich positiv.“

Werbung: