Wirtschaftsstandort Lindau ist attraktiv für Berufseinsteiger

29.6.2016 Lindau (Bodensee). Der Wirtschaftsstandort Landkreis Lindau bietet gerade für Berufseinsteiger hohe Zukunftschancen. Die Region punktet nicht nur durch die reizvolle Landschaft mit den vielfältigen Freizeitangeboten sondern vor allem durch hervorragende Karrieremöglichkeiten.

30 Studierende der Hochschulen Dresden, Erlangen und Karlsruhe haben in einer viertägigen Exkursion durch die Landkreise Ravensburg, Bodenseekreis, Konstanz und Lindau die Region kennen gelernt und bei zahlreichen Firmenbesuchen erste Kontakte in die Wirtschaft geknüpft. Auch im Landkreis Lindau finden Nachwuchskräfte zahlreiche Firmen, die attraktive Arbeitsplätze zu bieten haben. Mit Continental und der Liebherr-Aerospace Lindenberg GmbH standen zwei renommierte Unternehmen auf dem diesjährigen Exkursionsprogramm.

„Karriere im Süden – Neue Chancen entdecken“ – so präsentieren sich die beteiligten Landkreise den Nachwuchskräften. Angesprochen werden insbesondere Hochschulabsolventen aus dem technischen und naturwissenschaftlichen Bereich. Zentrales Element ist die Internetplattform www.karriere-im-sueden.de. Hier können sich Unternehmen kostenlos präsentieren und profitieren unter anderem von zahlreichen Auftritten des Jobportals bei Absolventenmessen. „Ein Höhepunkt ist die jährliche Exkursion, bei der Berufseinsteigern der direkte Kontakt in die lokalen Unternehmen vermittelt und der Wirtschaftsstandort mit seinen vielen Möglichkeiten vorgestellt werden“, so Manuela Oswald, im Landkreis Lindau zuständig für die Wirtschaftsförderung.

Die 30 Studenten waren beeindruckt von den Unternehmenspräsentationen bei Continental in Lindau und Liebherr-Aerospace in Lindenberg: Am Standort von Continental in Lindau lernten die Studierenden den Bereich Fahrerassistenzsysteme der Division Chassis & Safety kennen, die weltweit über 40.000 Mitarbeiter beschäftigt. Sie erhielten einen Vortrag über Radarsysteme und hatte im Anschluss die Möglichkeit, sich mit Experten auszutauschen und sich über die verschiedenen Einstiegsmöglichkeiten – von Praktika über Traineeprogramme bis hin zum Direkteinstieg – in den Konzern zu informieren.

In Lindenberg waren die Studierenden bei Liebherr-Aerospace, einer der führenden Hersteller von Flugzeugausrüstungen, zu Gast. An den Standorten in Lindenberg und Friedrichshafen arbeiten mehr als 2.500 Beschäftigte. Hochschulabsolventen stehen vielfältige Einstiegs- und Aufstiegsmöglichkeiten offen. Internationale Projektarbeit und ein breites Aufgabenspektrum bieten dabei einen anspruchsvollen und spannenden Start in die Berufswelt. Während eines informativen Betriebsrundgangs gewannen die Teilnehmerinnen und Teilnehmer Einblicke in die moderne Produktionsstätte am Standort Lindenberg.

Werbung: